Koordination

ADZ bietet im Rahmen der Fachkoordination die technische und räumliche Koordination während allen SIA-Phasen eines Bauvorhabens an. Diese den Einzelfachgebieten übergeordnete Tätigkeit wird im Normalfall unter der Führung des Gesamtleiters erbracht.


Die technische Koordination befasst sich mit den gegenseitigen Einflüssen der verschiedenen Systeme der Gebäudeinstallationen. Sie hat einen wirtschaftlichen Bau und Betrieb der Gebäudeinstallationen als Ziel. Die wesentlichen Arbeiten innerhalb der technischen Koordination sind die Abgrenzung der Aufgaben der einzelnen Ingenieure und Spezialisten für die Gebäudetechnik-Installationen, der Informationsaustausch und die Berücksichtigung der gegenseitigen Abhängigkeiten.

 

Die räumliche Koordination umfasst die raumsparende, aufeinander abgestimmte Lage der Installationsräume und –Zonen sowie die Lage der Apparate und Leitungen. Sie befasst sich also mit den gegenseitigen Einflüssen von Gebäudeinstallationen und dem Bauwerk. Dabei erarbeitet ADZ günstigste Lösungen für die Bedienung und Instandhaltung der Gebäudeinstallationen.


ADZ verwendet für die Koordination der Gebäudetechnik modernste Kommunikationsmittel und spezielle Software-Tools. Dies erlaubt einen raschen und sicheren Daten- und Informations-Austausch zwischen allen beteiligten Partnern sowie dem Bauherren, Architekten und Gesamtleiter.

In Zusammenarbeit mit den Beteiligten werden sämtliche für die Gesamtkoordination notwendigen Tätigkeiten detailliert ermittelt und dokumentiert.

  • Facebook
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

© Aicher, De Martin, Zweng AG

adz_grundvariante_d_rgb_transparent.png